doc-a
doc-a



doc-a

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/doc-a

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tetrahydrocannabinol

Drogen sind in Deutschland verboten - ungeachtet aller Logik und entgegen dem allgemeinen Menschenverstand -. Es geht unseren Politikern NICHT um die volkswirtschaftlichen Kosten, oder um eine Bekämpfung der Kriminalität. Es interessiert keinen, dass nicht vom Konsum, sondern von der Beschaffungskriminalität die Gefahr ausgeht. Keinen interessiert die Möglichkeit, über ein staatliches Ankaufmonopol, das den Preis für Drogen unter die Herstellungskosten drückt, den Drogenmarkt zu vernichten. Es geht UMS PRINZIP!

Aber die Dummheit geht weiter: Hanf: Aus Hanf wird bekanntlich Cannabis hergestellt. Folglich ist in DEUTSCHLAND der Anbau von Hanf verboten.
Weiss aber jemand - oder interessiert es jemand von unseren Politikern -, dass es bereits seit langem Hanf OHNE Tetrahydrocannabinol (ja, das Zeug aus dem das Cannabis gemacht wird) gibt, oder dass diese Art Hanf in Spanien bereits längst angebaut werden darf? [Ohne jegliche Gefahr, daraus "Übles" zu machen]

Interessiert es jemand, dass man aus den Hanffasern Papier (rettet die Regenwälder), jede Form von Fasern UND aus dem Samen Ersatzbrennstoff (Biodiesel) herstellen kann - besser, als aus jedem anderen organischen Material?

WARUM interessiert es niemand?

Zum einen, weil unsere Bevölkerung mittlerweile schon ziemlich verblödet ist, weil sie ohne Interessen vor Big Brother am Fernseher vor sich hinvegetiert, weil wir Deutschen mittlerweile nahe an dem Zustand sind, den sich unsere Politiker und Fernsehesender wünschen: Verblödet, ohne Eigeninitiative und Interesse, ohne Bildung. Rein rezeptive degenerierte Idioten.

Weil wir alles akzeptieren, was unsere "Führung" uns vorlügt.

Der Hanf ist nur ein Beispiel. Es gibt derer unendlich viele - leider!

Ceterum censeo: Man könnte so viel machen, man könnte so viel Gutes tun, nur interessierts keinen.
26.2.07 15:53


CSU, der Seehofer und der Parteivorsitz

Hm, was soll man sagen: Da vertritt die CSU den Wert "Familie", unter anderem gegen eine Ministerin von der Leyen, die mehr Kindergartenplätze etc. fordert.

NEIN! sagen meine Parteifreunde: Die Frau gehört an den Herd und soll sich um die Erziehung der Kinder kümmern.

GLEICHZEITIG bewirbt sich ein Minister Seehofer um das Amt des CSU-Vorsitzenden, der selbe Seehofer, der SEINE FRAU, WELCHE SICH UM HAUS UND KINDER GEKÜMMERT HAT, FÜR EINE BERUFSTÄTIGE TUSSI VERLASSEN HAT (schon zum zweiten Mal, wenn ich mich nicht irre!).

Weigel - weiland - hat übrigens auch seine damalige "Hausfrau" für eine Karrierefrau (Irene Epple) verlassen.

Streicht das "C"
Macht aus dem "S"ozial ein "S"ozialistisch und
Union: Naja, die Pfiffe für Frau Pauli in Passau kaman ja wohl eindeutig von Heuchlern, die nur nicht die Eier in der Hose hatten, selber mal gegen den autokratischen Regierungsstil von Stoiber den Mund aufzumachen.
22.2.07 15:53


Emissionsorientierte KfZ Steuer

Es ist eigentlich schon jenseits der Hirnrissigkeit, was unsere Politiker sich so einfallen lassen - so verboten dämlich, dass nicht mal mehr die betroffenen Industrien, in diesem Fall die Autoindustrie, etwas dazu sagt, sondern nur noch mit dem Kofp schüttelt.

Da hat man eine Steuer - schon jetzt als Neidsteuer konzipiert -, bei der hubraumstarke "Reichenautos" überproportional höher belastet werden, als kleinvolumige.
Aber das reicht diesen Idionten nicht. Es reicht ihnen auch nicht, dass über die Benzinsteuer auch noch der Verbrauch besteuert wird. NEIN, es muss jetzt auch noch eine CO(2) orientierte Abgabe her. Stärkere CO(2) - Emittenten müssen mehr zahlen.

Ja, gehts noch???

Was soll denn dieser Unsinn wieder? Wie viel CO2 in die Welt geblasen wird, hängt doch in allererster Linie davon ab, wie ich fahre: Fahr ich wie ein Irrer, ständig im ersten Gang Vollgas auf der Autobahn, hilft der beste Hybrid nix. Und nach wie vor findet der Großteil des Verkehrs auf den deutschen Schnellstraßen statt.
Nein, unsere Oberintelligenzler müssen partout noch was drauf legen - je irrer, desto besser, weil man so Behörden neu aufbauen und damit seine Macht ausbauen kann.

Dann weiter: Der Minister sagt dazu laut FTD (Financial Times Deutschland), dass sich der CO2 Ausstoss mit den entsprechenden Abgaben und damit einhergehend, Technologien um gewaltige 0,3 % senken liesse.

Soderlein, jetzt nehmen wir diese Geld mal beiseite und suchen uns dafür andere Verwendungen: Beispielsweise lässt sich mit dem selben Geld, das jetzt in Neuwagen und CO(2)-reduzierungstechnologien investiert werden soll, in chinesische, oder indische Kraftwerke, oder in der Landwirtschaft, dem mit über 30 % führenden CO2 Emittenten einsetzen und man könnte damit 5-10 % des CO2 einsparen.

0,3 % oder 5 %??? Was ist besser?
Der normale Mensch würde sagen: Naja, 5 ist etwa 16 Mal mehr, als 0,3.
Da hat er Recht!

Was sagt der Homo politicus dazu?
Ja, aber man muss der eigenen Bevölkerung das Sparen beibringen und sie zwingen zu sparen.

Es geht bei dieser hinrlosen Debatte nämlich gar nicht um die Senkung von Emissionen, oder um den Klimawandel. Es geht diesen "Wesen aus dem politischen Paralleluniversum" ausschließlich darum, uns weiter zu verdummen, zu entmündigen und zu enteignen.

Darum gehts!!!!!!!!
22.2.07 15:46


Fördern

Es gibt - ich habe gerade in der Förderdatenbank nachgeschaut - in Deutschland 146 Förderorganisationen!
Für Außenhandel, Beteiligungen, Messen, Umwelt, Wirtschaftsförderung.
Diese vergeben Kredite, Darlehen, Bürgschaften, Garantien und Zuschüsse. Da ist für jeden was dabei.

Die Frage ist: Warum lässt man uns nicht von vorneherein das Geld, statt es uns erst abzunehmen, die Mehrheit davon der Bürokratie in den Rachen zu werfen und den Rest umzuverteilen?

WARUM? Warum braucht es dazu 146 individuelle Organisationen, die alle unsere Steuergelder verballern???

Welche Anmaßung der Bürokratie, alles besser wissen zu wollen, als das Volk, als die "mündigen Bürger": Weil unser Staat uns für Kinder hält, die man besser keinen Schritt allein machen läßt. IRRE!
12.2.07 15:43


Seehofer und Merz

Momentan äußern sich einige Politiker mit leicht dümmlichen Grinsen abfällig über die "mangelnden Steherqualitäten" und die fehlende Kompromißbereitschaft von F. Merz, die jetzt zum Ende seiner politischen Laufbahn geführt hat.

Eine bedauerliche Angelegenheit, die zeigt, worum es in der deutschen Politik geht - und vor allem, worum nicht -:
Es geht um Macht und deren Erhalt.
Es geht NICHT darum, das beste fürs Volk für die BÜRGER zu machen, anzustreben, oder zumindest ansatzweise zu erreichen.
Merz hat resigniert und "die Brocken hingeschmissen"
Die anderen machen weiter: damit, uns abzuzocken, uns zu schröpfen, uns mit Lügen und Halbwahrheiten bei der Stange zu halten, uns zu überwachen und zu ENTMÜNDIGEN.

Reformen: KEINE

Seehofer - der mit dem affektierten Grinsen - kümmert sich keinen Deut um uns. Er ist führend, wenn es darum geht uns zu versklaven und zu willigen, gehorsamen und degenerierten Befehlsempfängern zu machen, zu dummen Wohlfahrtsempfängern, zu Almosenempfängern, zu Bettlern. Erst dann fühlt er sich wohl.

Erst, wenn alle nur noch von staatlichen Transfers abhängen - Subventionsschnorrer, genauso, wie Hartz IV-Empfänger, erst dann sind unsere Politiker am Ziel ihres und unseres Weges.
12.2.07 09:57


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung