doc-a
doc-a



doc-a

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/doc-a

Gratis bloggen bei
myblog.de





Venezuela

Ich komme gerade aus Venezuela zurück.
Ich dachte ja, Präsident Chavez hätte nur das Buch "wie ruiniere ich mein Land in nur 4 Wochen" gelesen, aber nach meinem Besuch dort, muss ich feststellen: Er ist Coautor - zusammen mit Fidel, n paar alten Sozialisten aus der ehem UdSSR und Flassbeck und Lafontaine.

Es ist einfach unverstellbar. ALLE, wirklich alle Konzepte, die in den letzten Jahrzehnten überall auf der Welt und in 100 % der Fälle gescheitert sind, werden von Chavez wiederholt.

Wenn Chavez so in 2-3 Jahren gescheitert und sein Land ruiniert sein wird, werden sich noch Generationen von Historikern mit der Aufarbeitung seiner Fehler beschäftigen können.

Hier nur die krassen Fälle:
* Autoindustrie: Autos können kaum importiert werden; nur Teile. Diese müssen dann im Land montiert werden.
Das hat Mexiko schon mal versucht mit dem Ergebnis:
** Keine modernen Anlagen zur Produktion wegen mangelnder Stückzahlen
** Üble Qualität und hohe Preise,weil der Wettbewerb fehlt
* Devisenbewirtschaftung: Öffnet Betrug Tür und Tor: Wer die Genehmigung zum Transfer von Devisen erhält, kauft damit keine Anlagen, sondern sieht zu, dass er sein Geld ins Ausland rettet
** Natürlich kriegen nur die Freunde des Präsidenten Genehmigungen
* Der - durch die Ölexporte bedingte - überhöhte Wechselkurs führt noch zur Beschleunigung dieses Prozesses und verteuert Exporte, mit dem Ergebnis, dass sich keine modernen Industrien entwickeln können (Beispiel Argentinien)
* Fehlende Rechtssicherheit: Ein gravierender Punkt: Wer soll bitte in einem Land investieren und damit zum Aufschwung und Fortschritt beitragen, wenn nicht gewährleistet ist, dass er sein Geld wieder bekommt, oder seine Gewinne transferiert?
* Willkür: Selbst die "linken Soziologen", die immer noch das sozialistische Paradies auf Erden in Lateinamerika suchen, werden das Folgende kritisieren: Vor Kurzem fand ein Referendum über die vorzeitige Abwahl des Präsidenten statt. Man musste - aus statistischen Gründen - seine Passnummer auf dem Wahlzettel angeben. Chavez hat mit diesen Daten die Entscheidung jedes Einzelnen zurückverfolgt und führt jetzt schwarze Listen und schikaniert, die Leute, die gegen ihn gestimmt haben.
* Selbst humorvolle Menschen verlieren die Lust, täglich auf allen 10 öffentlichen Kanälen 2-stündige Militärparaden oder Ansprachen des Präsidenten anzusehen.

Morales in Bolivien ist ähnlich gestrickt. Wer auch nur ein Gutes an der Politik dieser Irren findet, ist entweder sehr simpel gestrickt, oder völlig verzweifelt, dass der Sozialismus einfach nicht funktioniert und es auch nie tun wird.
28.6.06 09:48





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung