doc-a
doc-a



doc-a

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/doc-a

Gratis bloggen bei
myblog.de





Glos und die Wirtschaft

Unser deutscher Wirtschaftsmüllermeister hat offenbar nur eine einzige Aufgabe: Dagegen sein, wenn Werke in Deutschland geschlossen werden. Sei es die Handysparte von BenQ, von der jeder, wirklich jeder wusste, dass sie auch unter neuer taiwanesischer Führung, niemals mehr profitabel werden würde (Siemens hat nur das Problem der Schließung, samt damit verbundener Streiks, Demos und "Sozialplänen" nach Taiwan "outgesourct", um sich nicht mit den wütenden Arbeitern rumzuschlagen; BenQ hat dafür 500 Mio € von Siemens bekommen und fertig), seien es die Airbus Werke, die als nächstes auf der Liste stehen: Der Glos ist dagegen. Damit erschöpft sich seine Tätigkeit aber auch schon. Er zahlt jetzt die Rechnung dafür, dass seit dem Rücktritt Otto Graf Lambsdorffs das einstmals angesehene Wirtschaftsministerium zum konzept-, plan- und ratlosen Subventionszuteilungsministerium verkommen ist.

Jetzt, wie immer in diesen Fällen, wird "ad hoc" geklagt, ein bisschen unmotiviert rumverhandelt, Siemens wird sich bereit erklären noch n paar Milliönchen für irgendwelche sinnlosen Sozialpläne oder Beschäftigungsgesellschaften locker zu machen, der Staat schmeisst n paar Milliönchen hinterher und nach nem Jahr kräht kein Hahn mehr danach; nur hat der Staat mal wieder n paar Schulden mehr angehäuft.
Und dann kommt die nächste Pleite.

Es wird weitergewurstelt, wie bisher. Kein Konzept mehr! Nirgends!
Soziale Marktwirtschaft a´la Erhard? Fehlanzeige.
"Kapitalismus", gar Turbokapitalismus? Bei über 50 % Staatsquote??? Eher auch nicht
Am Ehesten gleicht unser Wirtschaftssystem dem der ehem. DDR.

Schade, die Sozialismus hat gesiegt.
11.10.06 11:55


Energie und Zeugs

Unser linkes Hetzblatt (NN) hat mal wieder die Lösung gefunden. JA! Die Universale Lösung gegen das Elend in der Welt im Allgemeinen und in Deutschland im Besonderen: Es heisst - alle sind überrascht - MEHR STAAT, MEHR VERWALTUNG UND MEHR ENTMÜNDIGUNG DES INDIVIDUUMS.

In einem Rundumschlag löst man alle Probleme:
* Luftverschmutzung: Zusätzliche (neue, natürlich, denn sonst kann man ja keine neue , zusätzliche Bürokratie ins Leben rufen) Gebühren (als ob KfZ-, Benzinsteuer, Autobahnmaut nicht schon reichen würden)
* Energiepreise: Sparen per Dekret, via Energiepass, ein abstruses bürokratisches Monstrum, an dem sich noch Generationen von Sesselfurzern austoben können
* Und: Besonders witzig: Eine Abschaltpflicht für Standby-Geräte: Das ist wirklich besonders erhebend: Da kann man Millionen von Arbeitsplätzen schaffen: Das Berufsbild des "Standby-Ausschalt-Überwachers" ist geboren. In jedem Haushalt sitzt einer, der das Ausschaltverhalten des Germanen überwacht. Erinnert irgendwie an den Film "kitchen stories"; aber: dieser war als Komödie gedacht.
Einfacher und billiger, aber für uns Germanen universell einsetzbar: Der "Blockwart". So kann man auch gleich noch n paar andere Dinge mit überwachen: Fernsehverhalten, Konsumverhalten, Tischgespräche, politische Einstellung...

PS Natürlich sind Energiegipfel hirnrissiger Unfug. Die Energiemanager gehen anschließend wieder raus, lachen kurz und freuen sich, dass sie gratis an Orangensaft, Selters und Plätzchen gekommen sind.

PPS: Übrigens: Was Energie angeht: Wir, die Bevölkerung, hatten unsere Chance, sie aber nicht genutzt. Es gab eine zeitlang die Möglichkeit, den Anbieter zu wechseln. Leider ist uns da unser Deutschtum - wieder mal - in de Quere gekommen: Statt uns die Mühe zu machen, zu vergleichen und n paar Formulare auszufüllen, haben wir wieder mal drauf gewartet, dass unser fürsorglicher Staat uns die Arbeit und das DENKEN abnimmt.

Aber das kennen wir ja schon aus vielen anderen (schlechten) Beispielen
13.10.06 09:22


Unterschicht

Natürlich gibt es eine Unterschicht. Jeder weiß das und jeder kennt jemanden aus dieser Schicht.
UND: Diese Gruppe wird weiter wachsen und zwar rapide
und wir werden in Zukunft mit anwachsender Kriminalität und "asozialem Verhalten" konfrontiert sein
und auch wir werden uns in Wohnghettos zurückziehen, wie in vielen anderen Ländern der Welt.

Dieser Prozeß wurde lange Zeit überdeckt und kaschiert durch Sozialleistungen, Arbeitslosen-, Überbrückungs- und was weiß ich noch für Geldern. Aber jetzt ist Schluss damit. Jetzt brechen die Unterschiede brutal hervor. Es ist nämlich kein Geld mehr da.

Dieses Geld wurde verdummt - über 34 Jahre hinweg.
Es verschwand in Zahnspangen, in Arbeitslosengeldern, Subventionen, es verschwand aber in allererster Linie in EINER AUSUFERNDEN BÜROKRATIE, IN EINEM VÖLLIG INEFFIZIETEN BEAMTENSTAAT, IN EINEM BEHÖRDENDSCHUNGEL, DER JEGLICHE EFFIZIENZ VERMISSEN LÄSST.

Wie kann es denn sein, dass nur ein 1-stelliger %-satz der Beamten der BA in der Vermittlung Arbeitsloser arbeitet, über 90 % hingegen in der Selbstverwaltung?
Wie kann es sein, dass es Steuern gibt, die mehr im Einzug kosten, als sie an Aufkommen generieren?
Wie kann es sein, dass lt. Pisa-Studie die deutschen Lehrer die höchsten Mittel zur Verfügung haben, das Ergebnis aber im unteren Drittel der OECD-Länder liegt?
Wie kann es sein, dass die Autofahrer ständig mehr an KfZ- und Mineralölsteuer zahlen, jedoch immer weniger im Straßenbau investiert wird?
Wie kann es sein, dass die EU Mittel für Landwirtschaft immer höher werden, das, was bei den Bauern ankommt, jedoch immer weniger wird?
Wie kann es sein, dass wir immer mehr in den Gesundheitstopf einzahlen, aber immer weniger dafür erhalten?

WOHIN VERSCHWINDET DAS GANZE GELD???
Antwort: in die BÜROKRATIE.

Diese ist verantwortlich
Sie ist verantwortlich für den ineffizienten Mitteleinsatz
Sie ist verantwortlich für den "Eigenverbrauch" der Mehrheit der Mittel

Niemand sonst.

[Und dann kommt der Müllermeister Glos und sagt "Die Bürokratie kann nur durch die Bürokratie selbst abgebaut werden". Selten was Blöderes gehört.]
17.10.06 14:37


Stoiber und die GEZ

Eigentlich sind wir ja alle GEGEN die GEZ und zahlen nur sehr widerwillig unsere Gebühren - oder auch nicht -.
Vor ein paar Wochen war es dann en vogue, darüber zu schimpfen, dass auch PCs und TV-fähige Mobiltelefone gebührenpflichtig werden sollten.

Und jetzt kommt der Stoiber auf die Idee, dass ALLE Haushalte GEZ Gebühren zahlen müssten.
Das ist vollkommen richtig, aber wie üblich hat der gute Mann auf halbem Wege aufgehört mit dem Denken.

Es gibt nämlich folgenden genialen Nebeneffekt, wenn mans richtig macht:

MAN KÖNNTE ENDLICH MAL EINE INEFFIZIENTE BEHÖRDE, nämlich die GEZ ABSCHAFFEN, indem man schlicht irgendeine allgemeine Steuer um eine Winzigkeit, nämlich dem Äquivalent der GEZ Gebühr heraufsetzt.
Von heute auf morgen hätten wir 1000 Bürokraten weniger, der Staat hätte Ersparnisse in Höhe von ... naja nehmen wir mal 1000 Mitarbeiter * 100.000 €/Jahr Kosten (also L&G, Beiträge, Versicherungen, Gebäude, Arbeitsplatzausstattung, ... = 100 Millionen € und das jährlich.

So könnte man sogar die Gebühren (oder besser: Die Steuer) senken, weil die Behörde nicht mehr durchgefüttert werden müsste.

Aber soweit wollen unsere Politiker dann doch nicht gehen: Eine Behörde ABSCHAFFEN???? Wo kämen wir denn da hin?
19.10.06 09:08


Lexus

Hat eigentlich jemand von diesen Lobhudlern JEMALS in den Kofferraum eines LS 430 Hybrid geschaut????

Das Gepäckteil ist wegen der Batterien ungefähr so groß, wie das meines Polos, BJ 82 (Insider wissen Bescheid).
Man kann dieses Riesenauto im Urlaub maximal für 2 Personen verwenden. Dann ist Schluss!!!

Und der Motor des SC (Cabrio, 8 Zyl., 4,2 l Hubraum, 286 PS) ist zwar seidenweich, aber nicht mit meinem 320-er CDI zu vergleichen. Kein "Bums" (Bums bemisst sich in NM: Newtonmeter) dahinter.

Und überhaupt: Der Vorteil des Lexus Hybrid liegt in der Stadt. Wer aber braucht bitte ein 400 PS Auto in der Stadt???? Solche Autos sind für die linke Spur der Autobahn und gerade da schneidet der Diesel um Welten besser ab.
20.10.06 17:23


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung