doc-a
doc-a



doc-a

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/doc-a

Gratis bloggen bei
myblog.de





Preise...

Gegenwärtig wundern sich viele, dass die Preise für viele Güter, darunter auch Benzin nicht höher geworden sind, trotz 19 % MwSt.
Eigentlich müßte man sich darüber wundern, dass sich jemand wundert; denn andernfalls wären alle Unternehmer bisher Idioten gewesen. Schließlich spielen die Kosten für den Preis überhaupt keine Rolle. Sie entscheiden über Angebot, oder nicht Angebot und fertig.

UNTERNEHMEN ERHÖHEN DIE PREISE BIS ZU DEM PUNKT, AN DEM EINE ZUSÄTZLICHE PREISERHÖHUNG ZU ÜBERPROPORTIONALEM ABSATZVERLUST, und damit Umsatz- und Gewinnabnahme FÜHREN WÜRDE.

Die Unternehmen haben, nimmt man an, dass es keine Idioten sind, auch bisher ihre Optimalpreise (Grenzkosten = Grenzumsatz) gesetzt. Durch die Steuererhöhung ändert sich weder am einen, noch am anderen irgendetwas. Der Optimalpreis, also der gewinnmaximierende, Preis ist gleich geblieben.

Wenn Lieschen Müller das Weltgeschehen beherrschen würde, dann, aber auch nur dann, würden Unternehmen einen unendlich hohen Preis verlangen. Damit würden sie, wieder nach Lieschen Müller, ihre Gewinne maximieren. So wird klar, dass es einen Optimalen Preis gibt, der diesseits des unendlichen ist und dieser Preis ändert sich nicht, wenn sich die Kosten ändern.
Es ist schlicht so, dass jetzt eben die Unternehmen ein bisschen weniger Gewinnen machen. Ein bisschen, weil sie für die niedrigeren Gewinne auch weniger Steuern zahlen müssen. Auf der anderen Seite hat der Staat ein bisschen mehr Geld zur Verfügung, das er wieder verdummen kann und er hat ein paar Unternehmen in die Pleite getrieben, die bisher "grad noch so" anbieten konnten.
Insgesamt wirds wohl so sein, dass die MwSt-erhöhung nur in eine Umverteilung weg von "Grenzunternehmen" und hin zum Staat und "starken" Unternehmen sowie in Sozialleistungen mündet, die durch ein paar zusätzlich pleite gegangene Unternehmen entstanden sind.

Das einzig positive an der Geschichte ist, dass diese Steuererhöhung in einen Aufschwung hinein kommt und die genannten negativen Effekte nicht so krass sind, wie sie es vor 2-3 Jahren gewesen wären.
10.1.07 11:11


Edmund...

Eigentlich habe ich bisher mit Gabi ("der schönen Landrätin") symphatisiert, weil ich selbst auch schon mal Opfer fehlgeleiteter Überwachung der Staatskanzlei gewesen bin.

Aber, dass sie ausgerechnet den Seehofer als PV ins Gespräch bringt, wurmt mich dann doch!
Der Typ gehört sich doch auf den Mond geschossen
Wenn er schon immer mit seinem arroganten, selbstgefälligen und dämlichen Grinsen im Fernsehen erscheint, krieg ich das Kotzen.
Dass der dann auch noch alle intelligenten Vorschläge zur Kostensenkung im Gesundheitswesen abgeblockt hat, dass er, zusammen mit Blüm, für den Ruin der deutschen Wirtschaft, verantwortlich zeichnet, ist jedoch unverzeihlich.

Seehofer gehört in die KPD, oder was noch davon übrig ist: WASG, Linke, oder sonstwohin; am Liebsten aber auf den Mond geschossen.
10.1.07 13:31


BenQ

Wie blöd sind eigentlich die Leute, die meinen, man könnte BenQ noch retten?
Wie soll das gehen?
Der Markt besteht aus 4 oder 5 Unternehmen (Sony-Ericsson, Nokia, Motorola und Samsung und mit Einschränkungen LG). Diese haben zwischen 10 und 20 % Marktanteil. Und alle fertigen in asiatischen Billiglohnländern.

Und dann kommt ein "Winzling" daher, bar jeder Ahnung und bietet die Rettung an. Meint, man könnte die gigantischen Entwicklungskosten für neue Handys stemmen. Man könnte den Standort in Deutschland erhalten. Man könnte das Personal halten. Meint, man könnte auch ohne Absatz schöne Handys herstellen...

Und dann kommen diese Gewerkschaftsfuzzies und faseln was von einer verpassten Chance auf Rettung. IRSINN!!!!!

Was wird realiter passieren? Wohl, dass Bayern einem Investor - auf mündliche Versprechungen hin - 100 Mio Fördergelder gibt, der das Geld einsackt, damit verschwindet und den Laden pleite gehn lassen wird.

Neu? Nein! Schon 100e Male passiert. Holzmann, BenQ (1), die Maxhütte (mehrfach), fast die gesamte DDR Wirtschaft. Und immer wieder haun unsere Politiker - auf Wählerstimmen hoffend - Millionenbeträge raus, mit dem einzigen Effekt, dass die Staatsschulden wieder bisschen höher sind, oder an anderer (sinnvollerer) Ecke dann Mittel fehlen.

Lerneffekt: 0!!!!


Aber ne andere Sache ärgert mich: Früher ... ja früher war nicht nur alles besser, sondern Siemens mit Nokia und Motorola führend bei Mobiltelefonen. Aufgrund von Managementfehlern gingen 10-tausende Arbeitsplätze verloren und wurden Existenzen vernichtet. Und das Management hat sich ob dieser genialen Unternehmensstrategie fette Gehaltserhöhungen genehmigt.
11.1.07 14:57


Seehofer

Der Seehofer beschwert sich, dass bei der Wahl des Parteivorsitzenden gekungelt wurde.

Was denkt der Mann sich dabei? Wir leben in Bayern. Da wird das aus Tradition so gemacht. Wenn er jetzt nachkartet, statt damals bei den Besprechungen in Kreuth dabei geblieben zu sein, zeigt das doch nur, dass der Typ in der CSU nichts verloren hat.

Überhaupt gehört sich dieser selbstgefällige Affe auf den Mond geschossen. Seit er Gesundheitsminister war hat er nur Sch... gemacht und uns neue Kosten auferlegt.
22.1.07 08:44


CO2

Der gute Umweltminister Gabriel hat mal wieder ne Idee, einen Geistesblitz sozusagen: Autos sollen in Zukunft nicht mehr, als 5,3 l/100 km verbrauchen dürfen.
Dabei geht es dem Manne beileibe nicht um eine Senkung des Spritverbrauches, sondern um etwas Schlichteres: Er hat eine neue Einnahmequelle entdeckt. Neben Benzinsteuer, Kfz-Steuer, Autobahnmaut, der Mehrwertsteuer, die auf allem lastet, noch eine weitere Abgabe, die wiederum einen Rattenschwanz an Verwaltung nach sich zieht, anhand derer man dann künftige Steuererhöhungen begründen kann.

Ähnliches gilt im Übrigen auch bei der Rente mit 67. Keinen Politiker interessiert auch nur im Entferntesten, wie lange die Leute arbeiten. NEIN es handelt sich dabei schlicht um eine - hier hat ausnahmsweise mal die Gewerkschaft Recht - Kürzung der Rente.

Schließlich müssen unsere armen Bürokraten ja ernährt werden. Und woher dieses Geld nehmen und nicht stehlen (wobei: Genau betrachtet ist es Stehlen, was unsere Politiker- und Bürokratenkaste ja permanent veranstaltet)
24.1.07 09:56


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung